Kälberau: Maria zum rauen Wind

Sie sind hier:   Startseite > Kälberau: Maria zum rauen Wind
RSS-FEED   RSS-FEED abonnieren

Kälberau: Maria zum rauen Wind

Am Rande des Spessart liegt zu Füßen des Hahnenkammes der Ort Kälberau.
Auf einem Hügel am Ende des Dorfes erhebt sich die Wallfahrtskirche „Maria zum rauen Wind“.


Ziel der Wallfahrer nach Kälberau eine gotische Madonna mit Kind, als Gnadenbild, das etwa um 1380 entstanden.
Die 50 Zentimeter hohe Figur steht seit 1957 in einer Mandorla über dem Altarblock und Tabernakel im Chorraum der alten Kirche.
Ursprünglich hatte sie seit 1500 im nördlichen Seitenschiff der Kirche gestanden.
Im Jahre 1955/57 wurde die alte Gnadenkapelle abgerissen, an ihrer Stelle die neue Kirche errichtet.

Nach einiger Zeit in der die Wallfahrt in Vergessenheit geriet, erlebte sie nach dem Ersten und besonders nach dem zweiten Weltkrieg einen neuerlichen Aufschwung.
In heutiger Zeit ist Kälberau ein lebendiger Wallfahrtsort, der sich mit vielen Veranstaltungen wie:
Einkehr tagen, Jugendgottesdiensten sowie durch die Pflege von der alten und neueren Kirchenmusik einen Namen in Wallfahrtskreisen erworben hat. • gelesen 673 views




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben